Online Allgemeine
Samstag, 25.05.2019
 Menü

Wissen / Technik » Sicherheitslücke im Internet Explorer 7

Sicherheitslücke im Internet Explorer 7

26.02.2007 11:08
Weitere
» Was ist ein Befreiphone?
Anläßlich der Leitmesse für digitales Marketing omd (online marketing düsseldorf) lädt der Layer-Ads OMClub zur Alternativparty ein. Macnotes ist als Partner dabei und
» Umsatz der Musik-Downloads klettert auf fast 50 Millionen Euro
Rekord: Umsatz mit Musik-Downloads klettert auf fast 50 Millionen Euro n   Vergangenes Jahr mehr als 26 Millionen Downloads in Deutschland n   Zwei Drittel
» Sicherheitslücke im Internet Explorer 7
Phishing Sicherheitslücke im Internet Explorer 7 - Secunia bemerkte es am 5. Januar und wartete auf Microsoft. Im Internet Explorer 7 ist bereits seit 5. Januar eine Sicherheitslücke
» Service Pack 2 für SQL Server 2005 nun erschienen
Unterschleißheim, 22. Februar 2007. Microsoft bietet ab sofort SQL Server 2005 SP2 (Service Pack 2) an. Damit lässt sich die Datenmanagement- und Analyse-Plattform auf einfache Weise in
» Ausstellung "RAUM. Orte der Kunst" in der Akademie der Künste eröffnet
Anlässlich der heutigen Eröffnung der Ausstellung in den Räumen der Akademie der Künste in Berlin sagte Kulturstaatsminister Bernd Neumann in seinem Grußwort: "'RAUM. Orte
» Google bringt kostenpflichtige Office-Anwendungen
  Das Unternehmen Google hat nun sein Angebot an Office-Software erweitert. Ab sofort gibt es bei Google auch eine kostenpflichtige Office-Version für Großkunden. Mit dieser

Phishing Sicherheitslücke im Internet Explorer 7 - Secunia bemerkte es am 5. Januar und wartete auf Microsoft.

Im Internet Explorer 7 ist bereits seit 5. Januar eine Sicherheitslücke entdeckt wurden die den sogenannten Phishern die Arbeit erleichtert, selbst das manuelle Eingeben von Adressen schützt die Microsoft Internet Explorer 7 Nutzer nicht vor der entdeckten Sicherheitslücke. Der neue Internet Explorer besitzt eine Komponente welche für das Verarbeiten von Onunload-Ereignissen der Sprache JavaScript verantwortlich ist und in genau dieser verbirgt sich diese Sicherheitslücke.
Mit dieser Sicherheitslücke lässt sich das Laden einer Website verhindern und obwohl diese Seite dann nicht geladen wurde, erscheint in der Adress-Leiste des Internet Explorer 7 trotzdem die jeweilige Domain. Mit dem Versuch eine Adresse per Hand einzugeben wird man nicht mehr zum gewünschten Erfolg kommen. Ein solches Verhalten können die Phisher beobachten und ausnutzen um die Nutzer in dem Glauben zu lassen sich auf der richtigen Website zu befinden. Ohne die eine oder andere Maßnahme ist man davon aber auch nicht betroffen. Bevor Phisher diese Sicherheitslücke ausnutzen können, muss das Opfer erst auf eine manipulierte Website surfen, alle weiteren Seiten welche man im Anschluss besucht sind nun nicht mehr vertrauenswürdig.
Die Sicherheitslücke ist nicht ganz neu, bereits am 5. Januar ist man bei der Secunia darauf aufmerksam geworden. Man hat sich bisher nicht erlaubt eine Meldung darüber rauszugeben weil man warten wollte bis Microsoft selbst erstmal eine Warnung rausbringt. Betroffen sind von diesen Problem alle Nutzer mit dem Internet Explorer 7 auf dem System Windows XP und Windows Vista.



vorherige Seite Seite druckenSeite drucken
 Wetter
Online: 1 Views heute: 58 | Views gestern: 276 | Views seit dem 20.01.2007: 131.280
2006-2007 Konzept, Design & Hosting by Regio-Angebote - All rights reserved - Forensoftware: Burning Board